Nahrungsergänzungsmittel – Sinn oder Unsinn?

17.07.15 - Nahrungsergänzungsmittel

Nicht nur Bodybuilder, sondern auch Eltern, die um ihre Kinder besorgt sind, überarbeitete Manager oder Rentnerinnen, die zu viele Klatschblätter lesen, vertrauen der Nahrungsergänzungsmittelindustrie und nehmen Supplemente für ein gesundes Leben. Heutzutage geht das Angebot weit über schlichte Vitamintabletten hinaus, mittlerweile ist nahezu jeder Nährstoff in isolierter Form erhältlich. Aber brauchen wir diese Nahrungsergänzungen wirklich?

Der Konsum von Nahrungsergänzungsmitteln bringt einige Probleme mit sich. Zum einen verfehlen diese aufgrund ihrer isolierten Einnahme ihre Wirkung. Die Nährstoffe von Obst und Früchten sind gesund und ergänzen sich gegenseitig. Aber leider haben sie bei separatem Verzehr keinen Effekt. Das einfachste Beispiel sind dafür die fettlöslichen Vitamine (A, D, E, K), die ohne die Kombination mit Fett nicht vom Körper verarbeitet werden können.

Zudem kommt bei Nahrungsergänzungsmitteln nicht gleichzeitig das im Körper an, was eingenommen wird. Dies trifft selbst auf unverarbeitete Lebensmittel zu. Das Eiweiß aus rohen Eiern beispielsweise ist nur zu 50% verdaulich, nach dem Kochen hingegen sind es bereits 90%. Es kommt also nicht alleine darauf an, was man zu sich nimmt. Offensichtlich können Nährstoffe nur unter bestimmten Voraussetzungen vom Körper absorbiert werden.

Oftmals veranlasst uns ein bestimmter Nährstoffmangel dazu, Nahrungsergänzungsmittel zu konsumieren. Doch was genau bedeutet ein Nährstoffmangel? Letztendlich ist selbiger nichts anderes als ein Mittelwert. Wer diesem nicht entspricht, ist nicht mittelmäßig.

Nun ist es aber so, dass jeder Mensch unterschiedlich ist. Bei dem einen tauchen Mangelsymptome auf, bei dem anderen nicht – und das obwohl die Werte identisch sind.

Ein weiteres Problem ist, dass Supplemente ganz einfach unnatürlich sind. Über Millionen von Jahren ist der Mensch ohne Nahrungsergänzungsmittel ausgekommen und hat sich auf die Zusammenhänge der Lebensmittel, die zur Verfügung standen, eingestellt.

Welche Alternativen haben wir also?

Fischölkapseln kann man ganz einfach durch einen höheren Konsum von fetthaltigem Fisch ersetzen und dadurch, dass man gleichzeitig die Zufuhr an Omega-6-Fettsäuren reduziert. Vitamintabletten werden überflüssig, wenn man den Konsum an Obst und Gemüse erhöht. Ausnahmesituationen wie bestimmte Krankheiten können natürlich bestimmte Supplementationen erfordern.

Letztendlich ist es aber so, dass ein gesunder Mensch bei ausgewogener und vielseitiger Ernährung mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt wird.

Schönes Wochenende!

Euer Lasse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s